Warning: session_start(): Cannot send session cookie - headers already sent by (output started at /home/herchert/public_html/index.php:3) in /home/herchert/public_html/wp-content/plugins/wp-clone-template/main.php on line 119

Warning: session_start(): Cannot send session cache limiter - headers already sent (output started at /home/herchert/public_html/index.php:3) in /home/herchert/public_html/wp-content/plugins/wp-clone-template/main.php on line 119
TV-Produktion: „Der Konsul von Panama“ – Kay-Helge Hercher
Menu

TV-Produktion: „Der Konsul von Panama“

Die Münchener Schickeria kannte ihn nur als den „Konsul von Panama“

SONY DSCMitten in Siegen, genauer gesagt in Kaan-Marienborn, fanden heute die Dreharbeiten zur Produktion von zwei 45-minütigen TV-Interviews über das bewegte Leben des einstigen Millionenbetrügers Josef Müller statt. In zwei Interviewblöcken stand Müller dem Siegener „Promi-Pastor“ Günther Klempnauer Rede und Antwort.

Die Münchener Schickeria kannte Müller nur als den „Konsul von Panama“. Er brachte es im Rollstuhl sitzend zum Multimillionär, der in seiner grenzenlosen Gier nach Reichtum zum Geldwäscher der amerikanischen Drogenmafia wurde. Er wurde vom FBI rund um den Globus gejagt und fand den wahren Reichtum erst dann, als er bereits alles verloren hatte. Im Gefängnis wurde er geläutert und fand zu Gott. „Wenn ich mich auf eines verlassen konnte, dann auf die Gier der Menschen“, so Josef Müller. Sein bewegtes Leben fasste Müller nun in Form eines Buches zusammen. Müllers Buch ist nur auf den ersten Blick ein pralles Gangster-Epos. Wer genauer hinsieht, entdeckt ein Buch der Weisheit und Selbsterkenntnis: Den Bericht eines reichen Mannes, der alles verlieren musste, um den wahren Reichtum zu finden.

Nach seinem Gefängnisaufenthalt hätte er sich eigentlich zur Ruhe setzen, Rosen züchten, die Stadtbibliothek leer lesen und von staatlicher Unterstützung leben können, die er auch durch seine Behinderung bekommt, aber er macht etwas anderes: Er stellt sich seiner Verantwortung und verdient Geld, indem er ein Buch schreibt! Es wird ihm persönlich nicht zugute kommen, denn er hat das Autorenhonorar schon seit Monaten abgetreten. Es wird in einen Vergleich mit seinen Gläubigern fließen. Dazu ist ein Anwalt bestellt. Viele Gläubiger sind durch den Millionenbetrag, den er bei seiner Flucht freiwillig in Deutschland hinterließ, bereits entschädigt worden. Er möchte zur Gerechtigkeit beitragen, was ihm nach eigener Aussage sehr am Herzen liegt.

Weitere Informationen über Josef Müller und sein Buch: www.ziemlich-bester-schurke.de

Kamera: Kay-Helge Hercher / Kai A. Hortmann
Schnitt: Kay-Helge Hercher

[nggallery id=4]

Categories:   Aktuelles, Dokumentationen, TV-Produktionen

Comments

Sorry, comments are closed for this item.