Erste Kinderfeuerwehr-Gruppe der Gemeinde Wilnsdorf gegründet

Ein wichtiger Schritt in die Sicherung des Fortbestandes der Freiwilligen Feuerwehr

Kay-Helge Hercher Wilnsdorf-Wilden | Die Löschruppe Wilden der Freiwilligen Feuerwehr Wilnsdorf lud jetzt zur Gründung der ersten Kinderfeuerwehr-Gruppe nach Wilden ins Feuerwehrgerätehaus ein. „In der heutigen Zeit ist es mehr als wichtig die Zukunft des Ehrenamtes in der Freiwilligen Feuerwehr zu sichern. Wir brauchen eine breit aufgestellte Kinder- und Jugendarbeit.“, so Sascha Rohracker, der Löschruppenführer der Feuerwehr Wilden in seiner Ansprache vor den anwesenden Gästen aus Bevölkerung, Feuerwehr und Verwaltung. Ein wichtiger Schritt in die Zukunft ist somit getan und bereits die 6-10 jährigen Kinder haben ab sofort die Möglichkeit in die Arbeit der Feuerwehr hineinzuschnuppern.

Einige Kinder der neuen Kinderfeuerwehr-Gruppe, umrahmt von Verantwortlichen aus Feuerwehr und Verwaltung.
stehend, v.l.: Stephanie Rohracker, Janna Müller, Bürgermeisterin Christa Schuppler, Christian Rogalski (Leiter der Feuerwehr Wilnsdorf), Sascha Rohracker (Löschgruppenführer Feuerwehr Wilden), Gerd Boller (Stellvertretender Leiter der Feuerwehr Wilnsdorf)
hockend, v.l.: Tobias Käberich, Lena Panthel (beide Feuerwehr Wilden)

Auch Wilnsdorfs Bürgermeisterin Christa Schuppler zeigte sich hocherfreut über das Engagement und das neue Angebot für die Wildener Kinder. Generell sei sie voller Hochachtung vor der enorm wichtigen Arbeit, die von den Feuerwehren geleistet wird. Um der neuen Gruppe den Start zu erleichtern übergab die Bürgermeisterin als Erstausstattung „echte“ Feuerwehrhelme und -westen an den Löschgruppenführer.

Christian Rogalski, der Leíter der Wilnsdorfer Feuerwehr, hob ebenfalls hervor wie wichtig es sei den Fortbestand der Feuerwehren durch eine entsprechende Nachwuchsarbeit zu sichern. Um das Wildener Engagement „offiziell“ zu machen ernannte er die für die Kinderfeuerwehr-Gruppe zuständigen Kameradinnen Stephanie Rohracker und Janna Müller auf Grund der Verordnung über das Ehrenamt in den Freiwilligen Feuerwehren Nordrhein-Westfalens zu Kinderfeuerwehrwartinnen. Gemeinsam mit der Unterstützung von Feuerwehrfrau Lena Panthel und Feuerwehrmann Tobias Käberich möchten die beiden Neuernannten den Jüngsten unter den Floriansjüngern den Einstieg in das für die Allgemeinheit so wichtige Ehrenamt erleichtern. „Vor 50 Jahren wurden in der Gemeinde Wilnsdorf die ersten Jugendfeuerwehren gegründet, nicht jeder war dafür! Gott sei Dank hat man sich damals gegen die Widerstände durchsetzen können, in die Jugendfeuerwehren investiert und dadurch den Fortbestand der Wehren durch entsprechenden Nachwuchs gesichert.“, so Rogalski in seiner Ansprache. Es wird nicht die letzte Gründung einer Kinderfeuerwehr in der Gemeinde Wilnsdorf sein, zeigte sich der Leiter der Wilnsdorfer Feuerwehr sicher.

Ortsvorsteher Bertold Daub lobte in einem kurzen Grußwort das Vorhaben bei den 6-10-Jährigen die Faszination für das Ehrenamt zu wecken, zu fördern und zu intensivieren.

Damit die Feuerwehr in der wichtigen Nachwuchsarbeit nicht alleine da steht hat auch das bei der Gründung der Kinderfeuerwehr-Gruppe anwesende Team des Wildener Kindergartens seine volle Unterstützung für das Projekt zugesagt.